adseed out of office: Wir bilden uns am 30. & 31. Mai für Sie weiter und sind nur eingeschränkt erreichbar. In dringenden Fällen senden Sie uns bitte eine E-Mail an service@adseed.de.

SEA News Woche 39/2023

In den letzten zwei Wochen haben sich die Meldungen im Bereich SEA förmlich überschlagen. Die rasante Verbreitung von KI-Tools auf immer mehr Plattformen dominiert auch diesmal die SEA-News. Lasst uns einen genauen Blick darauf werfen, was sich in Google Ads, Microsoft Advertising, Youtube und im Merchant Center für spannende Entwicklungen abspielen. Insbesondere automatische Assets und Produkte beschäftigen uns diese Woche.

Google Ads – Automatisch erstellte Assets

Google rollt die automatisch erstellten Assets aus! Bis jetzt waren sie nur in einer Open Beta für englischsprachige Werbetreibende verfügbar. Doch nun gibt es das Feature für 7 weitere Sprachen, unter anderem auch für Deutsch. Es handelt sich hierbei um eine optionale Einstellung auf Kampagnenebene.

Mit diesem neuen Feature erstellt Google zusätzliche Anzeigentitel und Textzeilen auf Basis von KI. Diese werden dann mit den vorhandenen Assets aus Euren RSAs kombiniert. Die Texte entstehen auf Basis des Kontexts Eurer Anzeige, dazu gehören z. B. die Landingpage, vorhandene Texte und Keywords. So sollen vor allem die Leistung und Relevanz Eurer Anzeigen sowie auch Eure Produktivität durch die Verringerung von manuellen Aufwand gesteigert werden.

Die automatischen Assets können pro Kampagne aktiviert werden oder auch für mehrere Kampagnen gleichzeitig. Wie das funktioniert und welche Möglichkeiten Ihr bei der Anwendung des neuen Features habt, erfahrt Ihr beim Google Support oder in diesem Video.

YouTube-Video

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

YouTube-Video laden

Google Shopping – Automatische Produkte

In der Kalenderwoche 38 erreichten uns erste Mails mit dem Inhalt, dass Google in Merchant Centern automatische Produkte hinzufügt. Dies betrifft Produkte, die Google auf den Shopseiten findet, die aber bisher nicht in den Merchant Centern bzw. in Feeds abgebildet werden.

Shopping ohne Feed

Quelle: Google Merchant Center

Automatische Produkte ergänzt Google aus den Informationen der Produktseiten . Einen für uns sichtbaren bereitgestellten Datenfeed gibt es nicht. Dementsprechend sind die Produktdaten auch nur mit Pflichtattributen bestückt und aus Optimierer-Sicht eher unvollständig.

Ihr könnt die automatischen Produkte aktivieren oder deaktivieren. Per Default sind diese aktiviert und ab dem 23.10.2023 werden die Produkte dann automatisch im Google Merchant Center ergänzt. Wenn Ihr automatische Produkte aktiviert, dann stehen Euch die Sichtbarkeitsziele Shopping-Anzeigen, kostenlose Einträge und Display Ads zur Auswahl.

Unsere Empfehlung:

  • Prüft, um welche Produkte es bei Website-Source Produkten handelt und ob Ihr diese aktiv in Eure Produktdatenfeeds integrieren wollt
  • Nehmt die Produkte für die kostenlosen Einträge mit auf
  • für Nutzung in Shopping Ads: Prüft, wie sich die Produkte in Eure Shopping Gliederung einfügen können

Microsoft Advertising – Updates zu Produkten

Am Montag haben wir ein spezielles Update zu Microsoft Advertising und aktuellen Produktentwicklungen veröffentlicht. Die Microsoft Advertising-Plattform hat in naher Zukunft einige Aktualisierungen zu bieten, die Ihr Euch nicht entgehen lassen solltet.

In unserem Blogbeitrag werden unter anderem neue Anzeigenformate wie die sogenannten Conversational Ads sowie Video- und Connected TV (CTV)-Ads thematisiert. Ausserdem sprechen wir über Ads für Chat API-Partner wie Snapchat, die seit neuestem verfügbar sind. Darüber hinaus geben wir Euch brandneue Informationen über automatisierte Gebotsstrategien für Microsoft Audience Ads an die Hand. Und „last but not least“: es gibt ein Update zu den überbordenden Microsoft Advertising-Warnmails. Es wird also spannend.

Youtube – AI-Tool zur Optimierung der Ads

Google Ads hat ein neues Tool eingeführt, welches Werbetreibende bei der Optimierung ihrer YouTube-Kampagnen hilft. Die neue Funktion Creative Guidance verwendet KI, um die folgenden Best-Practice-Elemente in einem Video zu erkennen:

  • Markenlogo: Zeigt in den ersten 5 Sekunden ein prominentes Markenlogo an.
  • Videodauer: Folgt der empfohlenen Videolänge basierend auf Ihrem Marketingziel.
  • Voice-over: Verwendet einen hochwertigen, menschlichen Voice-over.
  • Seitenverhältnis: Die Anzeigengruppe umfasst alle drei Videoausrichtungen, mindestens (1) horizontal 16:9, (1) vertikal 9:16 und (1) quadratisch 1:1.

Abhängig von den Elementen, die in den Videoanzeigen fehlen, werden Empfehlungen für effektive Verbesserungen angeboten. Zusätzlich werden Links zu nützlichen Bearbeitungs-Tools bereitgestellt.

Zu finden ist die Funktion auf Kampagnenebene unter „Analysen“. Google hat bestätigt, dass es in naher Zukunft weitere Best-Practice-Elemente einführen wird.

Google Ads – Neuer Optimierungsfaktor „Limitiert durch Gebotsstrategie“

In Google Ads ist ein neuer Optimierungsfaktor aufgetaucht: „Limitiert durch Gebotsstrategie“. Dieser zeigt sich in der Anzeigenkonsole und im Dashboard von Werbetreibenden. Er weist darauf hin, dass eine alternative Gebotsstrategie möglicherweise mehr Erfolg für die Kampagne bringen könnte. Dies wurde von Anthony Higman entdeckt, der darüber berichtete, dass er keine weiterführende Erklärung von Google erhielt. Es handelt es sich aber aller Voraussicht nach um einen neuen Indikator, der erscheint, wenn das System glaubt, dass eine wertbasierte Gebotsstrategie bessere Ergebnisse bei gleichem ROAS oder den Ziel-CPA erzielen könnte. Werbetreibende sollten die Empfehlung prüfen, es ist jedoch keine zwingende Handlung erforderlich.

Google Shopping – Dynamic Promotions Beta

In einer weiteren Mail wirbt Google um die Teilnahme an einer Google Shopping Beta namens dynamische Werbung bzw. Dynamic Promotions.

Was erwartet uns bei dieser Beta? Laut Google folgendes:

Dynamische Werbung ist eine neue KI-gestützte Betafunktion, mit der Sie Ihre Werbung anpassen und Käufern effektiv präsentieren können. Wenn Sie sich für die Betaversion registrieren, können Sie als einer der ersten Nutzer diese neue Funktion verwenden, Ihre Chancen auf einen Verkauf maximieren und gleichzeitig die Umsätze optimieren.

Wie dynamisch die Promotions dann tatsächlich werden können wir noch nicht sagen. Wir gehen aber von aufmerksamkeitssteigernden, eher optischen Effekten aus. Genauere Infos gibt es für Werbetreibende dann hoffentlich beim Testen – wer Interesse hat kann hier seine Daten hinterlegen.

Google Ads – Neuer Bericht zu Gebotsstrategien

Bei unserer täglichen Arbeit im Account haben wir mal wieder eine neue Funktion entdeckt: ein Bericht über Gebotsstrategien auf Kontoebene als Beta.

Dieser zeigt für Kampagnen mit den Strategien Ziel-CPA und Ziel-ROAS jeweils eine Auswertung über das ganze Konto hinweg. Dabei wird das durchschnittliche Ziel des Kontos dem tatsächlichen Wert des jeweiligen KPIs gegenübergestellt. Dies kann Euch dabei helfen, Euer Ziel im Blick zu behalten und Eure Performance im Verlauf besser im Blick zu haben.

Ihr findet den Bericht unter Tools & Einstellungen -> Gebotsstrategien -> Strategien in Konto/Konten. Habt Ihr die Auswertung in Euren Konten vielleicht auch schon gesichtet?

Bericht zu Gebotsstrategien in Konten

Quelle: adseed

Google Ads – Beta ermöglicht neue Kompaktheitsgrade

Derzeit stellt Google Ads eine neue Beta-Version zur Verfügung, die noch nicht in allen Konten verfügbar ist. Die Beta ist zwischen der Suchleiste und den Berichten platziert.

Mit dieser Neuerung bietet Google Euch die Möglichkeit, den Kompaktheitsgrad bzw. den Abstand in der Ansicht nach Euren individuellen Vorlieben anzupassen –  von sehr klein bis sehr gross. Dies trägt definitiv zur Usability bei.

Quelle: adseed

Google Lokale Dienstleistungen – Ads Angebot in UK ausgeweitet

Ein Vorgeschmack dafür, was wohl bald auch bei uns möglich sein wird: Für Local Services Ads, Googles einfaches Angebot für Advertiser mit Lokalbezug, wird es neue Branchen und damit Werbeplätze geben. Freuen können sich Anwaltskanzleien und Immobilien-Firmen, die wohl künftig – beginnend im Test-Grossraum London – den Google Service nutzen können.

Google Ads Anwaltskanzleien und Immobilienmakler Ads

Quelle: Google Blog

Google Shopping – Merchant Center Next ist da

Das neue Google Merchant Center Next soll es Einzelhändlern und  Unternehmen noch einfacher machen alle Produkte für den Verbraucher auf Google zu präsentieren. Google hat uns per E-Mail über die konkreten Updates informiert.

  • Angebote können einfacher verwaltet werden: Die Bearbeitung von Produkten soll direkt im Merchant Center möglich sein, und Geschäfte sollen die Möglichkeit haben, ihr Sortiment sowohl in der Google-Suche als auch auf Google Maps zu präsentieren.
  • Probleme lassen sich schneller beheben: Google möchte Empfehlungen geben, welche Produkte priorisiert betrachtet werden sollten. Es soll die Möglichkeit bestehen, die Produkte nach Klickpotential, Problem, Status und Titel zu filtern.
  • Gesamtleistung analysieren: Umfangreiche Leistungsberichte liefern detaillierte Daten zum Unternehmen, Produkten und dem Markt.

Merchant Center Next hat bereits mit der Einführung bei einigen Nutzern begonnen, ab dem 25.10.2023 beginnt dann die automatische Umstellung. Die globale Einführung soll 2024 abgeschlossen sein.

Weitere Kurznachrichten

Google Ad Manager – Programmatic Ads auf X

Googles Gross-Advertiser-Lösung Google Ad Manager wird künftig auch Anzeigenplätze und Anzeigeninventar auf X – konkret innerhalb der Main-Timelines –  bespielen können. Dies entnehmen wir einer Meldung aus dem britischen Raum. Spannend hierbei: Können die bestehenden Werbestandards für Placements innerhalb Twitter eingehalten werden und kann das ehemalige Twitter zur attraktiven Anzeigenumgebung für Google Ad Manager Kunden werden?

Google – Bard Updates

Bard, das interaktive KI-Tool, wurde von Google verbessert. Die Updates umfassen: mehr Funktionen in über 40 Sprachen, Integration mit Google Apps und -Diensten (nur auf Englisch), verbesserte Antwortprüfung und die Möglichkeit, öffentliche Bard-Chats gemeinsam zu nutzen.

Google – Verfahren wegen Klickpreis-Anpassungen

In den USA läuft zurzeit ein Verfahren gegen Google. Das US-Justizministerium behauptet, Google habe Tricks bei der Berechnung der Anzeigenpreise angewandt. So wurden mutmasslich die Preise um bis zu 10% erhöht, ohne die Werbetreibenden darauf hinzuweisen.

Laut Bloomberg hat bisher eine Google-Führungskraft, der Google-Ads-Manager Jerry Dischler, dieses Vorgehen bestätigt. Google neige dazu, “Werbetreibende nicht über Preisänderungen zu informieren.” so Dischler. Er behauptet ausserdem, dass die Google-Mitarbeiter “die Kissen schüttelten“, um so Wege zu finden, die Umsatzziele zu erreichen.

Google Ads – Aktualisierung der Richtlinien

Am 21. November 2023 verschärft Google Ads die Richtlinie zu Falschdarstellungen. Ab diesem Tag werden Werbetreibende härter bestraft, wenn beworbene Produkte oder Dienstleistungen nicht lieferbar oder nicht erfüllbar sind. Betroffenen Accounts droht eine Kontosperrung ohne vorherige Warnung.

Google Analytics – Neuer Checkout-Journey-Report

Google hat einen neuen Report veröffentlicht, der Marken bei der Identifizierung von Checkout-Problemen helfen soll. Durch die Analyse dieses Berichts kann festgestellt werden, an welchen Stellen im Zahlungsvorgang Engpässe auftreten oder welche Abschnitte des Prozesses Probleme verursachen.

Lesetipps

Google Ads zur Lead-Generierung: Ein 6-Schritte-Framework zur Qualifizierung von Leads in Google.

SearchEngineLand berichtet über die Paid Search Trends für 2024.

Welche Tools und Einstellungen habt Ihr bereits ausprobiert? Es lohnt sich definitiv, auf dem Laufenden zu bleiben! Deshalb werden wir uns sicher in zwei Wochen wieder hier zum Lesen zusammenfinden 😉

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 37/2023
Nächster Beitrag
SEA News Woche 41/2023

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

keyboard_arrow_up