SEA News Woche 47/2020

Jetzt gehts richtig los: Black Friday, Cyber Monday und das Weihnachtsgeschäft klopfen bereits an! Wir begrüßen die Black KW 48 mit News zu Auto Applied Recommendations für Google Ads, Audio Ads für YouTube, Auktionsdaten im Berichtseditor sowie weiteren Kurznachrichten. Viel Spaß beim Lesen!

Google Ads – Auto Applied Recommenddations

Halloween ist vorbei, aber die Kollegen von SearchEngineLand haben eine Gruselgeschichte zu erzählen. Von Änderungen im Konto, die keiner gemacht hat. Ohne Einträge im Änderungsverlauf. Wie geht das?

Die Auflösung bringt ein Blick ins neue Control Center für automatisch angewendete Empfehlungen – auch Auto Applied Recommendations genannt. Ein Beta-Blick in die Zukunft von Google Ads: Google hat diese Funktion 2019 in den USA gestartet und um einen Opt-Out gebeten, wenn keine automatischen Änderungen vorgenommen werden sollen. Jetzt ist aber der aktive Opt-In für jedes Konto nötig. Im Fall von SearchEngineLand hatte der Kunde zugestimmt, die Agentur wusste von nichts.

Hier ein erster Einblick ins Tool, das bereits einer Reihe von Nutzern zur Verfügung steht:

Startfenster des Control Centers für automatisch angewendete Empfehlungen
Übersicht der angewendeten Empfehlungen des Control Centers für automatisch angewendete Empfehlungen
Kontoübersicht des Control Centers für automatisch angewendete Empfehlungen
Startfenster des Control Centers für automatisch angewendete Empfehlungen

Quelle: Google

Google stellt klar: Die Budgets werden nicht automatisch angepasst. Das Tool unternimmt dafür die folgenden Dinge:

  • Anzeigen und Erweiterungen werden geändert oder neu erstellt
  • Gebote und Gebotsstrategie werden angepasst
  • Keywords werden hinzugefügt
  • ggf. werden Einstellungen an angegebene Ziele angepasst

Damit verbindet Google allerdings keine Erfolgsgarantie. Im Disclaimer heißt es dazu, Google verspreche „keine bestimmten Ergebnisse oder Auswirkungen“ durch diese Funktion. Außerdem wird empfohlen, die Auto Applied Recommendations regelmäßig im Control Center zu prüfen. Vorteile habe das Tool für den Optimierungsfaktor, die Anwendung von Best Practices und eine zeitsparende Verwaltung.

Unsere Erfahrungen mit den Empfehlungen sind bisher gemischt. Deshalb das Fazit: Die automatische Anwendung von Empfehlungen ist nur für einen Teil der recommendations sinnvoll.

YouTube Audio Ads Beta

Google startet eine Beta, um eine bisher wenig erschlossene Zielgruppe zu erreichen: Musikliebhaber auf YouTube. Da diese Nutzer nur zuhören, wird ein neues Audio Anzeigenformat kommen. Die Audio Ads sollen sich in das Hörgefühl der Nutzer anpassen und allein über den Ton funktionieren. Zu sehen sind statt eines Videos nur Standbilder oder einfache Animationen.

Dafür richtet Google auch neue Zielgruppen ein. Im Rahmen der Dynamischen Pakete für Video Kampagnen sollen Musikkategorien entstehen. So können Fans von beispielsweise elektronischer oder spanischer Musik zielgenau erreicht werden.
Das Anzeigenformat eignet sich vor allem zur Erzielung von Reichweite und zur Steigerung von Markenbekanntheit.

Youtube Audio Ads

Quelle: Google

Google Ads Auktionsdaten im Berichtseditor verfügbar

Der Auktionsdatenbericht bietet einen wertvollen Einblick in den Wettbewerb: Wer bietet mit und landet auf welcher Position? Diese Daten sind jetzt im Berichtseditor verfügbar. Und zwar auf Kontoebene und MCC-Ebene. Damit können jetzt auch mehrere Ads-Konten eines Anbieters mit der gesammelten Konkurrenz verglichen werden.

Auktionsdatenbericht im Google Ads Berichtseditor verfügbar mit neuen Übersichten
Auktionsdatenbericht im Google Ads Berichtseditor verfügbar
Auktionsdatenbericht im Google Ads Berichtseditor verfügbar mit neuen Übersichten

Das ist eine richtig gute Entwicklung, die auch im Arbeitsalltag wertvolle Erkenntnisse bringt. Frohes Auswerten und Reporten!

Weitere Kurznachrichten

Google Ads empfiehlt Broad Match Keywords

In den Empfehlungen für Google Ads Konten taucht wieder die Kombination Broad Match Keywords + Smart Bidding auf. Das berichtet der SEO Roundtable. Wir empfehlen die Anwendung nur bei Konten mit genügend Conversion-Daten und ausreichend Budget.

Google Ads Editor Update

Der Google Ads Editor bekommt mit 1.5 mehr Funktionen. Neue Filter nach Label, voller Support für neue Features wie Bild-Erweiterungen oder Anzeigenstärke bei dynamischen Such- und Displayanzeigen sind nach dem Update verfügbar.

Merchant Center Programme umbenannt

„Plattformen auf Google“ heißen jetzt „kostenlose Einträge“, die „Plattformen für lokales Inventar auf Google“ einfach „kostenlose lokale Einträge“ und last but not least die „Shopping-Actions“ jetzt „Buy on Google-Einträge“. Der Hinweis wurde im Merchant Center eingeblendet.

Lesetipps

Für die schnelle Frage zu Microsoft Advertising lohnt sich ein Blick in die Microsoft Advertising-Community.

Wer jetzt noch schnelle Tipps zur optimalen Einstellung von Microsoft Ads für das Weihnachtsgeschäft sucht, findet sie im Microsoft Blog.

Im neuen Google Analytics 4 werden aus Zielen Conversions. Durch den neuen Einrichtungsprozess führt euch Analytics Mania.

Uns interessiert brennend, wie Ihr mit den Empfehlungen im Google Ads Konto umgeht. Und was Ihr von den Entwicklungen dazu haltet? Viel Erfolg in den umsatzstarken Tagen und bis nächste Woche!

Vorheriger Beitrag
SEA News Woche 46/2020
Nächster Beitrag
SEA News Woche 48/2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü