AdWords-News April 2014

Google Shopping Kampagnen – neue Möglichkeiten

Nach der allgemeinen Einführung der Shopping Campaigns im Februar gab es neben viel positivem Feedback doch auch einige Kritik an den neuen Kampagnen.

Nun kündigt Google weitere Anpassungen am Kampagnentyp an:

  • Mehrere Anzeigengruppen möglich – somit können Keywordausschlüsse flexibler gehandelt werden
  • Gebotssimulator zur Einschätzung des Kampagnenpotentials – ein kleines Zusatzfeature
  • Wahloption zum Erstellen einer neuen Kampagne – wahlweise ganz neu erstellen oder eine bestehende Kampagne als Vorlage verwenden

Wirklich wichtig für die Kampagnensteuerung ist die Möglichkeit, mehrere Anzeigengruppen anzulegen. Dies war auch der größte Kritikpunkt, welchem (hoffentlich) adäquat Rechnung getragen wird. Im Moment ist die Funktion noch nicht verfügbar, wird aber wohl in Kürze für alle Konten kommen.

Ebenfalls Teil der Google Ankündigung ist die Meldung zur Einstellung der alten Anzeigen mit Produktinformationen, die zu Ende August 2014 auslaufen werden. Bis dahin sollten alle Accounts auf Google Shopping Kampagnen umgestellt sein.

Universal Analytics – Ende der Beta-Phase

Das moderne Google Analytics zur User-Analyse auch über verschiedene Screens und Geräte wird nun offiziell, denn Google beendet die Beta-Phase von Universal Analytics und macht das Tool offiziell allen Usern zugängig. Damit sind alle bisherigen Analytics Funktionen auch mit UA nutzbar.

Zur Umstellung wird es notwendig, den verwendeten Analytics Code zu ersetzen. Für Universal Analytics werden drei verschiedene Tracking Codes bereitgestellt zum:

  • Tracking von Websites
  • Tracking mobiler Apps
  • Tracking sonstiger Geräte (Spielekonsolen, Kassensysteme etc.)

Eine Frist zur Umstellung hat Google noch nicht genannt. Es ist aber davon auszugehen, dass jeder Analytics Nutzer in diesem Jahr auf UA umstellen sollte.

News bei Bing Ads

Auch bei Bing Ads gibt es regelmäßig über Updates zu berichten, was wir hiermit gern tun wollen.

Für alle Agenturen bietet Microsoft ein Agency Welcome Kit an. Wir haben dieses angefordert und sind nun gespannt, was wir bekommen werden.

Für Bing Ads Express (den Namen kennen wir doch irgendwie) gibt es einige Updates zur Anzeigengestaltung und Anzeigenkategorisierung.

Analog zum Tool AdWords Express empfehlen wir auch hier die Verwendung der regulären Bing Ads Oberfläche und deren Steuerungsmöglichkeiten.

SEAcamp Start & Sessions

Ausnahmsweise konnten wir am Donnerstag ganz gemütlich in den Konferenztag starten, liegt das schöne Jena doch nur eine knappe Stunde Fahrzeit von Leipzig entfernt. Also machten wir (ich & Martin Dorst) uns auf in Richtung Jena zum mittlerweile zweiten Besuch des SEAcamps, erneut veranstaltet von finwaa, conversearch, InBiz und der Aufgesang Agenturgruppe. Nach den ersten Frühstückssnacks gingen die ca. 200 Besucher in die Sessionplanung für den Barcamptag über und jeder der Anwesenden war aufgefordert sich mit einem Beitrag einzubringen. Das Ergebnis durch gemeinsame Abstimmung waren verschiedene Themen, welche nach „Interesse“ in drei verschiedene Räumlichkeiten aufgeteilt wurden. Eine farbliche Kennzeichnung sollte den Anforderungsgrad einer Session verdeutlichen. Jeder erstellte sich einen Fahrplan für einen spannenden SEA-Tag.

Zum Warmwerden standen um 10.30 Uhr für uns die Sessions zu Ein Leben ohne Google und das spannende Thema SEA Inhouse vs. Agentur von Jennifer Bölitz auf dem Programm. Ging es beim ersten Thema im Friedrich Schiller Saal eher um Googles Monopolstellung, Datenschutz und Alternativen zum Online-Giganten wurden in der anderen Session verschiedene Modelle des Kontenmanagements verglichen. Unser Fazit: bekanntlich hat jede Möglichkeit seine Daseinsberechtigung, meist wird allerdings auf beiden Seiten der eigene Standpunkt alternativlos gehandelt und sinnvolleren Lösungen frühzeitig die Chance verwährt, überhaupt beachtet zu werden –  alles in allem ein guter Start in den Session-Marathon!

Weiter ging es mit Daniel Karlovic von AdPolice zum Thema Brand Bidding Management. Unser Lob auch nochmal an Daniel Karlovic, dass sein gehaltener Input nicht als Werbeveranstaltung genutzt, sondern fachlich über den Einsatz von Brand Bidding Systemen diskutiert wurde. Parallel diskutierten Andreas Hörcher und David Schlee mit den Anwesenden zu aktuellen SEA-Zertifikaten und deren Sinn oder Unsinn. In dieser Session wurde hauptsächlich auf das SEA-Dienstleisterzertifikat des BVDW eingegangen. Inwieweit könnten Agenturen davon profitieren bzw. welchen Mehrwert kann man seinen Kunden damit kommunizieren? Die Zertifizierung wird wohl derzeit überarbeitet, war bisher allerdings aufwändig und intransparent. Leider enthielt sie damit nur mäßige Aussagekraft für Agenturen und wenig Bekanntheitsgrad bei potenziellen Kunden. Für uns als AdWords Agentur und potenziellem Anwärter scheint das Thema erst einmal nicht weiter interessant zu sein.

SEAcamp Teil 2

Nach einer ausgiebigen Mittagspause bei sehr gutem warmen und kalten Buffet gingen wir in die Session von NU3 zu Phrase ist tot – lang lebe broad modified. Anhand eines Keywords wurden die Auswirkungen auf das Ausschalten von Phrase-Match in Szenarien gezeigt. Ergebnis: so tot sind Wortgruppen-Matchtypes dann doch nicht, aber man kann in relativ kurzer Zeit den vielleicht schwächeren QF des broad-modified Keywords anheben, da sich Traffic und eine ggf. höhere CTR auf das BM-Keyword lenken. Interessanter Test von Inhouslern mit keinem ganz überraschenden Ergebnis, zumal das vorgestellte Testkeyword ein sehr leistungsstarkes war und auch uns noch von Exkunden ganz gut bekannt war (Testzeitraum 10 Tage).

Danach besuchten wir im nächsten Slot Thomas Langels Ausführungen zu Tools im SEA. Beim Vortrag ging es um den Austausch von Erfahrungen beim Einsatz von Kampagnen-Tools für den Kontoaufbau sowie Bidding-Tools zur Gebotssteuerung. Es wurde fleißig untereinnander diskutiert, was sehr gut ankam und eventuell auch die eine oder andere Erkenntnis folgen ließ. Wir empfehlen einen Blick in die Toolliste sobald diese online verfügbar ist. 🙂

Mein persönliches Highlight an dem Tag war die Expertenrunde zu Video-Kampagnen mit GDN, Youtube und Facebook, gehalten von Martin und Robert. Zwei echte Fachkräfte, die nicht nur Möglichkeiten der gesunden Kampagnenausstrahlung in den verschiedenen Netzwerken beigetragen hatten, nein auch wichtige Tipps aus ihren persönlichen Erfahrungen gaben beide an die relativ wenigen Interessierten gern weiter! So wurde meine Mitschriftenliste immer länger und liegt für das nächste Meeting schon bereit.

Anmerkung: Alle Sessions werden von den Vortragenden schnellstmöglich digitalisiert (sofern noch nicht vorhanden) und ab heute bereits auf der SEAcamp-Website zur Verfügung gestellt.

Schlußspurt & After-Work

Gestärkt vom frischem Kaffee und Feinschmecker-Teilchen aus der Auslage bestritten alle Teilnehmenden die letzten beiden Abschlußsessions mit Bravour. Zum einen glänzte Thomas Grübel von InBiz mit seinen zahlreichen Kniffen rund um Excel Makros, AWQL & Scripts zur Erleichterung des Arbeitsalltags an AdWords-Konten. Sein Tipp: Überlasse den Tools die Arbeit, aber nicht das Denken!

In der siebenten und damit für uns letzten Runde für diesen Info-Fight teilten wir uns in die meteorologischen Regionen trocken (RA Peter Hensel, Wettbewerbsrecht im Suchmaschinenmarketing) und heiß (Not Provided mit Olaf Kopp) auf. Werden die Theoretiker im großen Saal mit durchaus wichtigen BGH-Urteilen „gequält“, rangen die Anwesenden im Open-Mind-Forum um das verbliebene Stückchen Restluft. Heiß diskutiert wurden u.a. die Not Provided Debatte wenn auch bisher noch ohne erkennbare Fortschritte. Es wird sicher in Kürze weitere Updates zum Thema geben worüber wir natürlich sofort informieren werden. Ein wenig trauern wir allerdings auch schon jetzt den wegfallenden Optionen hinterher.

Auf den letzten Metern der Session gab es noch eine Diskussion rund um den 22. April – hier warten alle gespannt auf DAS Announcement von Google! Die Wetten, was es beinhalten wird sind schriftlich einzureichen – es geht um eine Kiste Bier. Von „es wird kein Display-Netzwerk mehr geben“ über „Geotargeting an bestimmten Orten (Flughäfen, Bahnhöfe etc; bereits auf Google Partners Celebration vorgestellt) bis hin zu Trusted Stores Roll-out war alles dabei.

Das Einzige, was bei der Diskussion zu 100% als unwahrscheinliche Ankündigung eingeschätzt wurde ist: „alle Funktionen sind im AdWords Editor verfügbar“
was uns zu dem Punkt bringt, die neusten Updates der Editor-Version 10.4., welche erst am Mittwoch gelauncht wurde hier noch ganz kurz vorzustellen:

  • Gebotsstrategien für Kampagnen, Anzeigengruppen und Keywords
  • Einstellungen für das Such- und Display-Netzwerk
  • Unterstützung Interaktionsanzeigen
  • Sichtbare CPM-Kampagne (de-)aktivieren
  • Neue Größe für Image-Anzeigen
  • Verbesserungen beim Sitelink-Import

Außerdem, bereits von Thomas Grübel auf dem SEAcamp angesprochen, gab es passend einen Beitrag zum Beta: MCC-Scripts.

Unser FAZIT zum SEAcamp 2014

Alles in allem empfanden wir auch das diesjährige SEAcamp als eine sehr gelungene Veranstaltung, die wir gerne auch im nächster Jahr wieder besuchen und als Sponsor unterstützen möchten. Anregungen zur Verbesserung aber auch Lob- & Danksagungen wurden an die Organisatoren weitergetragen und spätestens beim wohlverdienten Abendbrot intensiviert.

Wem das noch nicht genug SEAcamp war, der hat ab sofort bei SEM FM die Möglichkeit, Thomas Langel und Marc Hoeft bei ihrer 56. Ausgabe dieses Formats zu lauschen und sich via deren Hör-Recap einen Eindruck zu verschaffen – wir wünschen viel Spaß beim zuhören!

+Post Ads offiziell gelauncht

Ende letzten Jahres hatten wir bereits über ein neues Anzeigenformat bei AdWords berichtet, welches den sozialen Content von Google+ Seiten als Anzeige ins Display-Netzwerk bringt: +Post Ads. Jetzt sind diese aus der Beta-Phase raus und werden in kurzer Zeit für alle Advertiser verfügbar sein, wie Google diese Woche ankündigte.

Als eines der ersten Unternehmen, welche dieses neue Format ausprobiert haben, konnte Toyota sehr hohe Interaktionsraten mit den Anzeigen verzeichnen, durchschnittlich 50 % höher als bei anderen Rich Media Ads. Hier sind nötige Schritte um Inhalte von Google+ Seiten als Anzeigen nutzen zu können:

  • die Google+ Seite muss mind. 1.000 Follower haben
  • der zu verwendende Post sollte relevante Inhalte vermitteln
  • Geteilte Empfehlungen müssen in den Einstellungen der Google+ Seite aktiviert sein
  • in AdWords Kampagne für Display-Netzwerk mit Interaktions-Anzeigen erstellen und Google+ Ad Template nutzen

Die soziale Content-Komponente hört dort aber noch nicht auf: die allseits beliebten Hangouts können nun ebenfalls als Anzeigen genutzt werden. Vor einem Hangout können Nutzer beispielsweise zusagen, während des Hangouts live dabei sein und später eine Aufzeichnung anschauen.

Bing Ads Kunden-Agentur-Beziehung wird verbessert

Was uns bereits seit einiger Zeit als ein kleines Problem eröffnet hat scheint bald der Vergangenheit anzugehören, denn Bing Ads versucht die Kunden-Agentur-Beziehung und deren Optionen im System zu vereinfachen und zu verbessern. Bisher gab es bei bestimmten Bezahleinstellungen Restriktionen, ob es überhaupt zu einer Verknüpfung eines Kundenkontos mit einem Agenturkonto kommen konnte. Dies soll sich bald ändern, wie diesem Beitrag im Bing Ads Blog zu entnehmen ist.

In Zukunft kann im Agenturen Tab übersichtlich und bequem alles geregelt werden, was die Kunden-Agentur-Beziehung angeht, darunter:

  • das Verlinken und Lösen von Konten aus einer Listenübersicht
  • einzelne Konten von Kunden können verlinkt werden, es müssen nicht mehr alle eines Kunden gemeinsam übernommen werden
  • die Festlegung der Abrechnung – über Agentur oder Kunden selbst
  • eine individuelle Nutzerverwaltung und Zugangsvergabe

Musikvideo der Woche: Matt Cutts – Spam Around The World

Als kleines Osterbonbon haben wir dieses Mal als Video der Woche einen brandheißen Track von Google’s Matt Cutts für euch. Hat zwar mit Ostern so viel zu tun wie wir mit treffsicheren Scherzen, aber sei’s drum!

Remarketing Smart Lists

Das AdWords Remarketing über Google Analytics gibt es ja schon seit einer ganzen Weile. Zielgruppen können hier vielfältiger angelegt werden als beim klassischen Remarketing Tool über die AdWords Oberfläche, denn neben besuchten Seiten und erreichten Zielen können hier ebenso Analytics-Kriterien wie Verweildauer, Wiederkehr und Co. verwendet werden.

Da hier schnell eine Überforderung des Users vorkommen kann, hat Google mit der Smart List ein neues Tool zur Hilfestellung und Vereinfachung eingeführt. Was genau machen die Smart Lists?

Mit Verwendung der Funktionalität (Häkchen setzen in Analytics) werden die für den User „besten“ Strategien und Zielgruppen automatisch verwendet. Grundlage sind die bei Google angefallenen (vielfältigen) Daten von Analytics nutzenden Webseiten. Auf Basis dieser werden die Anzeigeneinblendungen automatisiert gesteuert.

Klingt erstmal gut und einfach, muss natürlich auf die tatsächliche Funktionalität hin getestet werden. Dann mal los…

PCC Masters 2014 – Karte zu gewinnen

Am 22.05. finden in Hamburg zum ersten mal die PPC Masters Konferenz statt, die sich thematisch voll und ganz den bezahlten Klicks und Impressions widmen soll.

Das Programm verspricht eine Menge interessanter Vorträge, gehalten von internationalen Speakern.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt und die vergünstigten Early Bird Tickets sind bereits vergriffen. Aber aufgepasst: Wir verlosen ein Ticket zur Veranstaltung und wollen nichts weiter als einen originellen Kommentar – aber lest unseren Beitrag einfach selbst!

Upgrade-Funktion für PLA-Kampagnen

Die Deadline bzw. der Sunset-Termin für die „alten“ PLA-Kampagnen Ende August rückt näher. Zur Hilfestellung gibt es eine neue Option zum Upgrade der PLA Kampagnen und Anzeigengruppen auf die Shopping Campaigns (inkl. Anzeigengruppen).

Beim Anlegen neuer Anzeigengruppen in Shopping Kampagnen besteht nun die Wahlmöglichkeit, die Anzeigengruppen direkt aus einer bestehenden PLA Kampagne zu übernehmen. Die alte Kampagne wird quasi in die neue migriert.

An sich ein sehr schönes Tool, was für uns allerdings etwas spät kommt, da es die Shopping Kampagnen nun schon eine ganze Weile gibt und sicher viele nicht mit deren Verwendung gewartet haben und hier sicher schon viele Produktgruppen entstanden sind.

AdWords Keyword Planer Upgrade

Ohne bisherige Ankündigung gibt es im Keyword Planer neue Funktionen und Datenansichten. Vor allem bei der grafischen Aufbereitung der Daten wurde einiges verbessert. Die wichtigsten der Neuerungen möchten wir kurz auflisten.

  • Aufschlüsselung der Trafficschätzungen nach Geräten (Desktop, Tablet, Smartphone)
  • Suchvolumina als Monatsentwicklung (ähnlich Google Trends)
  • Vergleich von Suchvolumina-Zeiträumen (ähnlich wie AdWords Datenvergleich)
  • Suchvolumina für mobilen Traffic
  • weitere Filtereigenschaften

Das sieht alles recht gut aus und kann ab sofort getestet und verwendet werden.

Video der Woche: Die Zukunft in AdWords

Wem die oben genannten Updates noch nicht reichen, der kann sich im Video der Woche über geplante Updates und Innovationen im Adwords System informieren:

Weitere SEM Kurznachrichten

Google+ View Counter

In Google+ Accounts kann man nun die Views auf das Profil sehen, was ein guter Indikator für Aktivität und Beliebtheit eines Profils darstellt. Überbewerten sollte man die Zahlen allerdings nicht!

Checkliste für neue AdWords Accounts

Für AdWords Einsteiger eine sinnvolle Auflistung der wichtigsten Basics, an die es sich lohnt zu denken. Für alle fortgeschrittenen User und AdWords Optimierer sicher nichts Neues.

Weitere AdWords-Optimierungstipps

Ebenfalls von den PPC Heros geposted, diesmal allerdings als Video, gibt es etwas weitergehende Tipps zum Account Management und zur Optimierung.

Flexible Gebotsstrategien Hands On

Gleich zwei kleine Ausflüge in den Bereich der Gebotstrategien gibt es diese Woche: zuerst von PPC Hero mit einem Vergleich zwischen ROAS und CPA und der WordStream Blog mit einer Gesamtübersicht zu flexiblen Gebotsstrategien.

Verständnis für den Code

HubSpot liefert ein sinnvolles Plädoyer dafür, dass Online Marketer auch ein Verständnis für die technischen Aspekte entwickeln müssen, um in Zukunft bestehen zu können.

Google Shopping vs. PLA

Einen direkten Leistungsvergleich zwischen Shopping und PLA gab es diese Woche bei WordStream (zum Zweiten!). Die genutzten Samples sind zwar nur bedingt aussagekräftig, nichtsdestotrotz aber interessant.

Große Banner die neuen Stars

Großflächige Bannerformate sind IN und kommen gut bei den Usern an. Höhere Klickraten und bessere Aufmerksamkeitswirkung sprechen eine deutliche Sprache, wie ihr hier nachlesen könnt.

Lobbyausgaben im Vergleich

Welcher Online-Konzern gibt am meisten Geld für Lobbyarbeit (welch ein Wort!) aus. Der Sieger heißt Google, aber mittlerweile dicht gefolgt von Facebook, wie dieser Artikel aufzeigt.

Vorheriger Beitrag
AdWords-News März 2014
Nächster Beitrag
AdWords-News Mai 2014

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü