Social Ads News Juli 2020

Es ist Sommer und es geht heiß her im Social Media Advertising. TikTok erobert nun langsam auch hierzulande den Werbemarkt – Tik Tok Ads werden demnächst in Deutschland möglich sein. Shops auf Instagram werden einfacher verfügbar. Facebook führt endlich benutzerdefinierte Spalten im Werbeanzeigenmanager ein. adseed präsentiert: Die Social Ads News des Juli:

TikTok stellt Business Manager vor

Das TikTok längst nicht mehr nur eine alberne App für Jugendliche ist, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nicht umsonst war TikTok die weltweit am meisten heruntergeladene App in den App Stores 2020.

Ebenso ist es wenig verwunderlich, dass TikTok am  8. Juli eine neue Marketing Lösung für Unternehmen vorstellte. Mit Hilfe der Self Service Ad Plattform wird es Werbetreibenden ermöglicht, neue Zielgruppen zu erreichen und Marketingkampagnen einfacher zu erstellen und zu optimieren. Zu den Highlights der Plattform gehören:

  • Kreativ-Tools wie das Video Creation Kit (das wir schon von Facebook kennen) oder Smart Video Soundtrack  mit denen Ihr Euren Markenauftritt individuell gestalten könnt.
  • Mit Hilfe des neuen Ad Managers könnt Ihr auch Eure Budgets flexibel gestalten und jederzeit anpassen.
  • Mit Hilfe von gezieltem Targeting könnt Ihr Eure gewünschte Zielgruppe ansprechen.

Laut TikTok soll der Business Manager ab Herbst in Deutschland zur Verfügung stehen. Wie sieht es bei Euch aus? Schaltet Ihr aktuell schon TikTok Ads? Schreibt uns gerne Eure Erfahrung oder Meinung zu TikTok Ads in die Kommentare.

TikTok Ads

Quelle: TikTok

Instagram Shop Tab

Instagram Shopping Funktionen rücken weiter in den Vordergrund. Im Mai hatte neben Facebook auch Instagram Shops ausgerollt. Nicht zu verwechseln ist der Instagram Shop mit Instagram Shopping (Tagging von Produkten via hinterlegtem Produktkatalog). Letzteres ist bereits seit längerem in Explore, für Beiträge und Ads verfügbar. In einem Instagram Shop können darüber hinaus persönliche Produktempfehlungen, passende Produkte, Angebote und Deals präsentiert werden.

Diese Instagram Shops können demnächst (zunächst in den USA, in den kommenden Wochen dann global) auch über den Explore Bereich aufgerufen werden. Außerdem testet Instagram wie erfolgreich ein Shop Tab an Stelle des bisherigen Aktivitäten-Tabs ist:

Instagram Shop Tab

Quelle: allfacebook

Marken und Unternehmen haben so die Möglichkeit ihre Produkte Nutzern zu präsentieren, auch wenn diese dem Instagram-Profil noch nicht folgen. Der Algorithmus liefert passende Ergebnisse zu den Interessen der Nutzer aus.

Instagram verstärkt mit dem Shop die Möglichkeiten Produkte zu entdecken und zu kaufen. Die Verfügbarkeit und bessere Sichtbarkeit des Instagram Shops hilft klar dabei neben Branding- auch Conversion-Ziele auf Instagram zu erreichen.

Benutzerdefinierte Spalten in Facebook

Facebook beschert Werbetreibenden eine längst überfällige Funktion: Benutzerdefinierte Spalten bzw. Custom Metrics im Werbeanzeigenmanager.

Mithilfe dieser neuen Funktion können Werbende sich nun eigene Metriken direkt im Werbeanzeigenmanager berechnen, um so die Performance ihrer Kampagnen effizienter prüfen zu können und darauf basierende Optimierungen durchführen. Benutzerdefinierte Kennzahlen können wir zwar schon seit etwa einem Jahr in Werbeanzeigenberichten nutzen.  Nunmehr sind sie auch direkt im Werbeanzeigenmanager möglich, was die Arbeit an den Kampagnen enorm erleichtern wird. Es ist beispielsweise möglich sich die KUR oder den ROAS abzüglich der Agenturkosten zu berechnen und sich diese Metriken auf Kampagnen- Anzeigengruppen- oder Anzeigenebene im Werbeanzeigenmanager anzeigen zu lassen.

Facebook Custom Metric erstellen
Facebook Benutzerdefinierte Spalten

Um eine Metrik anzulegen habt Ihr fünf Eingabefelder zur Verfügung: Name, Format, Beschreibung, Formel und “Wer hat hierauf Zugriff”

Einmal angelegt, lässt sich eine benutzerdefinierte Metrik in der Spaltenanpassung in jedem Konto innerhalb des Business Managers auswählen. Achtung: Gebt Ihr die erstellte Custom Metric “Alle in diesem Unternehmen” frei könnt Ihr diese Metrik nicht mehr löschen oder bearbeiten.

Diese Neuerung ist eine große Bereicherung für unsere tägliche Arbeit an den Accounts. Sie könnte durch eine nachträgliche Bearbeitung jedoch noch etwas verbessert werden. Es unterläuft schließlich jedem mal ein Fehler. 😉

WhatsApp Business QR-Codes

Unternehmen auf der ganzen Welt bereiten sich darauf vor wieder zu öffnen und online zu expandieren. Aus diesem Grund brauchen Menschen einfache Wege, um mit Unternehmen in Kontakt treten zu können.

Für dieses Vorhaben macht WhatsApp ab sofort QR-Codes für alle Unternehmen verfügbar, die WhatsApp Business App oder WhatsApp Business API verwenden.

WhatsApp Business QRCodes

Durch das Scannen eines QR-Codes wird ein Chat mit einer optionalen, vorgefertigten Nachricht geöffnet, die vom Unternehmen erstellt wurde, um ein Gespräch zu beginnen. Mit den Messaging-Tools der App können Unternehmen schnell Informationen wie z. B. ihren Katalog senden, um die Konversation in Gang zu bringen.

Um mit den QR-Codes zu starten, können Unternehmen diese schnellen Schritte befolgen.

Weitere Kurznachrichten

Facebook: Aktualisierung der Geschäftsbedingungen

Facebook verkündet diverse Updates in den Geschäftsbedingungen: für die Nutzung der Business Tools, Datenverarbeitung und Datensicherheit, für Custom Audiences (Kundenlisten), Self-Serve-Werbung und die Commercial Terms. Auch die Richtlinien für Entwickler erfahren eine Überholung. Die Änderungen treten am 31. August 2020 in Kraft. Damit werden die bisherigen Geschäftsbedingungen vereinheitlicht und aktuellen Anforderungen angepasst. Dazu gehören vornehmlich datenschutzrechtliche Notwendigkeiten sowie Maßnahmen zur Verbesserung der Vertrauenswürdigkeit und Sicherheit von Facebook.

Beta-Test: Snapchat Unternehmensprofile

Darauf haben sicherlich einige Unternehmen gewartet: Snapchat testet Unternehmensprofile. An der Beta-Phase nehmen zunächst 30 ausgewählte Partner teil. Zum Jahresende soll die Funktion dann für alle Unternehmen ausgerollt werden. Damit zieht Snapchat die populäre Funktion um detaillierte Insights zu erhalten endlich nach.

Facebook: Verbot von politischer Werbung?

Das soziale Netzwerk stand bereits in den vergangenen Wochen stark unter Druck hinsichtlich politischer Werbenanzeigen, die über das Netzwerk geschaltet wurden. Facebook zieht es daher in Betracht noch vor den US-Wahlen im November Anzeigen für Wahlwerbung von seinen Seiten zu verbannen. Aktuell wurde noch keine Entscheidung getroffen. Wir halten Euch auf dem Laufenden.

Lesetipps

Pinterest updatet seinen Algorithmus und setzt mehr auf Vielfalt und Fokus im Zusammenhang mit Unternehmenszielen. Was das genau bedeutet könnt Ihr bei future biz nachlesen.

In dem folgenden von Facebook veröffentlichten Video, erfahrt Ihr wie Ihr die perfekte Kombination von Text und Bild für Eure Beitrage/Anzeigen hin bekommt.

Pinterest veröffentlicht Statistik der Nutzerzahlen, Nutzeraktivität für 2020.

Wir hoffen, Ihr bleibt – auch angesichts dieser brandheißen News – immer schön cool. Bis zum nächsten Social Ads Monatsreview hier an dieser Stelle, sonnige socialmediale Grüße!

Vorheriger Beitrag
Social Ads News Juni 2020
Nächster Beitrag
Social Ads News August 2020

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü