AdWords News Woche 36/2016

Mal sehen, was die dmexco in der kommenden Woche bringt. Aber auch ohne die Fachmesse haben wir viele News und Updates für euch zusammengetragen. Los geht es mit den SEA-News der 36. Kalenderwoche 2016:

Verkäuferbewertungen – mehr Bewertungen erforderlich

Die Kollegen von searchengineland berichten über ein Update bei den Verkäuferbewertungen. Diese Verkäuferbewertungen werden (als Sterne) als Erweiterung von Google AdWords Anzeigen eingeblendet.

Bisheriges Kriterium zur Einblendung der Verkäuferbewertungen war:

  • 30 Bewertungen innerhalb der vergangenen 12 Monate
  • die durchschnittliche Bewertung muss 3,5 Sterne sein

Google hat es nicht explizit angekündigt, aber in der AdWords-Hilfe steht es bereits geschrieben: das Minimum an Bewertungen im dynamischen 12 Monate Fenster wurde auf 150 erhöht und damit verfünffacht.

Die Auswirkungen sind recht einfach beschrieben:

1. Die Qualität und Aussagekraft der Verkäuferbewertungen in AdWords steigt, da hier einfach mehr Informationsgehalt dahintersteckt.

2. Der Aufwand zur Generierung der Bewertungen für Shops und Verkäufer steigt deutlich an. Dies gilt insbesondere für kleinere Händler.

Kampagnengruppen in AdWords – Rollout

Vor zwei Wochen haben wir noch hier über die Beta berichtet, nun gab es den offiziellen Rollout der Kampagnengruppen.

Viel Neues gibt es über das Tool nicht zu berichten. Wichtig ist zu wissen, dass es hier um reines Monitoring von Kampagnenleistung, auch über mehrere Kampagnen hinweg, geht. Wenn ihr die Kampagnengruppen nutzen möchtet, dann findet ihr diese in der linken Navigation (der aktuellen AdWords Oberfläche) zwischen den Tests und der gemeinsamen Bibliothek.

Kampagnengruppen_3

Die von uns erkannten „Kinderkrankheiten“ des Tools gibt es leider immer noch. Probiert es trotzdem mal aus…

Expanded Text Ads aus Standardtextanzeigen

Das neue Textanzeigenformat für die Google Suche (und noch auch für Display?) namens Expanded Text Ads ist ja bereits in unserer täglichen Arbeit angekommen. Etwas umständlich war bisher der Migrationsprozess vom alten Textanzeigenformat auf die ETAs.

Über den AdWords Editor gibt es eine Migrationsmöglichkeit per Export und Import. In der AdWords Oberfläche konnte man nur neue ETAs erstellen und musste quasi bestehende Inhalte recht aufwendig kopieren.

Letzteres ist seit dieser Woche vorbei, denn es ist nun möglich bestehende Textanzeigen im klassischen Format direkt in ETAs zu ändern. Dafür müssen diese nur bearbeitet werden. Die dann verwendete Eingabemaske ist bereits die der Expanded Text Ads inklusive der 2. Headline Zeile.

Bing Network wächst

Stolz berichtet Microsoft über den Wachstumstrend des Bing (Such-)Netzwerks in Deutschland und auch in anderen Ländern. Demnach ist der Marktanteil an den Suchanfragen in Deutschland im Juni 2016 auf zweistellige 10,2% gestiegen. Das entspricht einem Anstieg um 31% im Vergleich mit Q1, und einem Anstieg um über 10% zum Vorjahr. Gründe für das Wachstum werden auch genannt:

  • Kooperationen mit AOL und Yahoo (und weiteren)
  • feste Integration von Bing-Technologie, u.a. bei Windows 10

Die Zahlen sehen ja gut aus. Gut ist das auch für die SEA-Branche, da die Bing Ads dadurch an Wichtigkeit gewinnen und etwas aus der bisherigen Nische herausrücken. Weiter so!

Shop the Look on Google

Google hat eine neue Google Shopping Ansicht für Kunden der Branchen Bekleidung und Home Decor gelauncht. Es geht dabei darum, User in einer frühen Phase des Einkaufprozess zu unterstützen grundlegende Style-Ideen abzubilden – Google nennt das dann Shop the Look.

Was passiert nun hierbei? Das Format wird für eher generische, noch nicht markenbezogene Suchanfragen geschaltet. Am Beispiel des Cocktail Kleides sieht man es gut. Da der User noch nicht markenbezogen sucht, werden ihm verschiedene Marken/Looks eingeblendet. Per Klick erhält er dann zugehörige Google Shopping Ads.

Die Looks kommen laut Google´s Aussagen von Google Trusted Partners, also zertifizierten Bloggern, Händlern, Markeneignern etc.

Noch ist Shop the Look in einer Testphase in den USA und nur auf Mobilgeräten verfügbar. Unsere Einschätzung dazu ist: Das wird kommen!

Weitere Kurznachrichten

App Anzeigen im Playstore

Aufgrund der Fülle an News und der fehlenden Möglichkeit zur Steuerung rutscht diese Meldung in die weiteren News. Die Einblendung von App-Install Ads im Playstore wurde angepasst. Das heißt: 1. Für App-spezifische Suchen soll die (Brand)-Anzeige nicht mehr oben über dem organischen Ergebnis stehen sondern weiter unten zwischen den weiteren Suchergebnissen. 2. Bei relevanten generischeren Suchanfragen wird es eine zweite App-Install-Anzeige oben geben.

Facebook als Top-Plattform für App-Marketing

Na wer hätte es gedacht: Facebook ist die Top-Adresse für App-Downloads und Retention. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von appsflyer. Auf den weiteren Plätzen folgen Google und Twitter. Wo ist hier eigentlich Microsoft?

Diese Informationsfülle lassen wir erstmal sacken und wünschen euch und uns viel Erfolg beim Genießen des Spätsommers.

Vorheriger Beitrag
AdWords News Woche 35/2016
Nächster Beitrag
AdWords News Woche 37/2016

Datenschutzhinweis

Mit der Nutzung unserer Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Menü